Die Anfänge

2000 v. Chr.

Vermutliche die erste Glasperle der Welt:

klein und blau


Die Geschichte der Glasperlen- und Glasherstellung beginnt etwa 2000 v. Chr. in Ägypten. Ab der 18. Dynastie – im sogenannten Neuen Reich – wurden Glas und Erzeugnisse aus Glas hergestellt. Darunter zählen einfarbige Glasperlen aus blauem Glas sowie die Sandkerngefäße, deren Herstellung eng mit der von Glasperlen verwandt ist. Bei Sandkerngefäßen wird auf einem Dorn ein Sandkern geformt. Dieser wird in heißes, flüssiges Glas getaucht, sodass er vollständig mit Glas ummantelt wird. Die Gefäße werden mit Schnute, Henkel und verschiedenen Verzierungen versehen. Typisch sind verzogene Fadenauflagen.

Segmentierte Perle

Ein gesicherter Beleg für die Herstellung von Glasperlen in Ägypten sowie die Verwendung von Glasperlen ist der Inhalt des Laderaums des Wracks von Uluburun. Dieses Schiff ging etwa 1330 v. Chr. vor der Türkei unter. Nach Art der Bauweise handelte es sich um ein ägyptisches Handelsschiff, das vermutlich nach Griechenland oder Italien unterwegs war. Es hatte u. a. segmentierte blaue Glasperlen an Bord. Weitere Glasperlen fand man in einigen Gräber im Tal der Könige, u.a. im Grab von Tutanchamun.

© Christin Barthelmie 2013-2015